Kraft- & Drehmoment-Sensoren

Die Kraft-/Drehmomentsensoren von AST nutzen die Verformung der gegebenen Mechanik-Struktur durch die einwirkenden Kräfte und Momente. Diese Verformungen werden vom Sensor mittels differentiellem Wirbelstrom-Prinzip gemessen. Dabei wird eine Auflösung im Nanometerbereich erreicht. Das bereits vorhandene Struktur-Bauelement dient als Referenz für die Kraft-Momenten-Messung. Die Geometrie der Sensoren kann in weiten Grenzen an die Gegebenheiten der Strukturmechanik angepasst werden. In den meisten Fällen schützt ein zum Struktur-Bauteil hin abdichtendes Gehäuse den Sensor gegen Umwelteinflüsse bis hin zu einer Schutzklasse von IP6K9K. Sämtliche AST-Sensoren verfügen über einen µ-Controller und sind so in der Lage, komplexe Algorithmen direkt auf dem Sensor zu berechnen. Ein entsprechend aufbereitetes Ausgangssignal wird analog oder digital zur Verfügung gestellt. Unsere Kraft-/Drehmomentsensoren finden beispielweise Anwendung in elektrisch betätigten Bremsen von Elektrofahrzeugen oder bei der Achslastmessung in Nutzfahrzeugen.

Kraft-& Drehmoment-Sensor

Sensor zur Kraft- & Drehmomentmessung unter Verwendung gegebener Struktur-Elemente

<h2>Kraft-& Drehmoment-Sensor</h2>

Die induktiven Kraft-& Drehmomentsensoren von AST ermöglichen die Verwendung von Strukturkomponenten zur Messung von Kräften und Drehmomenten. Die einwirkenden Kräfte und Drehmomente führen zu minimalen Verformungen der Struktur, die von den empfindlichen Sensoren präzise erfasst werden können. Das Messprinzip basiert auf Wirbelströmen und kann Änderungen der Geometrie im Nanometerbereich erfassen. Die Sensorelektronik kann in das Sensorelement integriert oder über ein Kabel angeschlossen werden. Insbesondere in Hochtemperaturumgebungen ist es sinnvoll, die Elektronikbox getrennt zu halten.